Kommunikation!

Kommunikation -gewaltfrei und wertschätzend

Die Art und Weise unserer Kommunikation trägt dazu bei, wie wir das Verhältnis zu unseren Mitmenschen gestalten. Sicherlich betrachten wir unsere Art zu kommunizieren nicht als „gewaltvoll“. Doch können Worte oft zu Irritationen, Missverständnissen, ja sogar zu Verletzungen und Leid führen. Nicht nur bei den anderen, auch bei uns selbst.

Die von Marshall B. Rosenberg entwickelte gewaltfreie Kommunikation ermöglicht uns, einen neuen Weg im Umgang miteinander zu gehen und so das Potential für Enttäuschungen, Ärger und Konflikte zu vermeiden, auf jeden Fall jedoch zu verringern.
Bei der gewaltfreien Kommunikation geht es nicht nur um Sprache. Insgesamt bietet die GfK eine Reihe von Möglichkeiten, wie wir mit uns selbst und mit anderen Menschen eine Beziehung aufbauen können und hilft uns dabei, das auszudrücken, was in uns und in unserem Herzen lebendig ist. Auf den ersten Blick wirkt das 4‐Schritte Modell simpel, doch es ist nicht einfach, die alten, antrainierten Muster zu durchbrechen. Mit Hilfe der GfK sind wir in der Lage, unsere innere Haltung und unsere Sprache dahingehend zu verändern, dass aus automatischen Reaktionen bewusste Aussagen werden, die dazu beitragen, Beziehungen aller Art respektvoller und achtsamer zu gestalten. Es geht dann nicht mehr darum, wer hat Recht oder wer hat Schuld.